Kicken gegen Rassismus – das antirassistische Fußballturnier in Bühl!

// Geschrieben am


 

WANN?
Samstag, 16. Juli 2016, 11.00 Uhr

WO?
GWS-Gelände, Siemensstraße 2, 77815 Bühl

WER?
jede und jeder die/der ein Team von mindestens sechs Personen (5+1) zusammen bekommt

ANMELDEN?
einfach eine Mail mit Teamname und Ansprechpartner an ed.lh1467065410eub-l1467065410ocara1467065410c@nek1467065410cik1467065410 senden!

Das Fußballturnier „Kicken gegen Rassismus“ geht in die achte Runde!
Mit einem fairen Turnier und vielen Teams wollen wir in diesem Jahr wiederin Bühl ein starkes Zeichen gegen Rassismus setzen. Neben dem Fußballturnier wird es verschiedene Infostände, live Musik bis abends und diverse Köstlichkeiten sowie Getränke geben. Für die Verpflegung ist also gesorgt. Wir wollen aber auch die Möglichkeit bieten, sich über rassistische Zustände in dieser Gesellschaft zu informieren und wir wollen ein Bewusstsein für die verschiedenen Formen des (Alltags-)rassismus schaffen.

Organisiert wird das Turnier wieder von vielen freiwilligen HelferInnen des Soziales Zentrum Caracol Bühl. Selbstverständlich kannst auch DU an der Planung und Umsetzung mitwirken. Die Termine der aktuellen Planungstreffen kann man auf der Caracol–Homepage finden (www.caracol-buehl.de).

Mitmachen kann jede und jeder, die/der ein Team von mindestens sechs Personen (5+1) zusammen bekommt. Zum Anmelden sollte einfach bis zum 27.Juni eine Mail mit dem Teamnamen an *protected email* geschickt werden, damit wir gut planen können. Damit wir das Turnier optimal organisieren können, verlangen wir von den Teams einen Teilnahmebetrag von 10 €.

Natürlich sind auch alle ganz herzlich eingeladen, die nicht Fußball spielen wollen oder vielleicht auch kein Team zusammen bekommen haben! Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass immer mal wieder in einem Team MitspielerInnen gesucht werden.

Dem Rechtsruck der Gesellschaft entgegentreten! Den AfD-Bundesparteitag verhindern!

// Geschrieben am


+++ZUGTREFFPUNKTE ACHERN & BÜHL: 4:50 UHR AN DEN BAHNHÖFEN!+++

Antirassistischer Filmabend zu Flucht, Asyl und Abschiebung

// Geschrieben am


Den Tag der Heimattreue zum Desaster machen! Am 19.03 auf nach Bruchsal!

// Geschrieben am


 

Nächsten Samstag auf nach Bruchsal! Den Tag der Heimattreue zum Desaster machen!

Gemeinsame Zuganreise ab Achern und Bühl

Zugtreffpunkte Achern & Bühl: 9.00 Uhr (Abfahrt 9.09 Uhr und 9.15 Uhr)

Am 19.März soll in Bruchsal der sogenannte „Tag der Heimattreue“
stattfinden. Dazu haben sich verschiedene Nazigruppierungen wie „Die Rechte“, „NPD“, „FN Kraichgau“,
„Steh auf für Deutschland“, für eine gemeinsame Mobilisierung zusammen getan.
Dem werden wir entschlossenen antifaschistischen Protest und Widerstand entgegenstellen!
(mehr …)

Vortrag: Endstation Baden-Airpark – Abschiebungen direkt vor unserer Haustür?

// Geschrieben am


Kein Tag der Heimattreue in Bruchsal! Naziaufmarsch verhindern!

// Geschrieben am


Vortrag: „Warum Faschisten Fremde hassen müssen“

// Geschrieben am


… nicht lange Fackeln! Naziaufmarsch in Pforzheim verhindern!

// Geschrieben am


Am 23. Februar 2016 plant der faschistische „Freundeskreis ein Herz für Deutschland“, wie jedes Jahr, eine Fackelmahnwache auf dem Pforzheimer Wartberg.
Dabei beziehen sich die Nazis in ihrem Gedenken historisch auf die Bombardierung Pforzheims durch die Alliierten, bei der am 23. Februar 1945 etwa 17.000 Menschen starben.
Hierbei drängen sich die Faschisten bewusst in die Opferrolle, indem sie ausschließlich den deutschen Opfern des Krieges gedenken, sowie die Verbrechen des deutschen Faschismus und den damit verbundenen millionenfachen Mord relativieren.

Wenn es nur die Fackeln wären…
In den vergangenen Jahren gehörten Aufmärsche, bei denen die Faschisten die Bombardierungen deutscher Städte im zweiten Weltkrieg instrumentalisierten vielerorts zu den wenigen regelmäßigen Daten, an denen die rechte Szene auf die Straße ging. Heute, in Zeiten von Pegida, Mobilisierungen gegen Flüchtlingsunterkünfte und einem allgemeinen Rechtsruck, gehen die geschichtsrevisionistischen Aufmärsche aber schier in der Masse rechter Aktivitäten unter.

Wo Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte, Übergriffe auf MigrantInnen und Andersdenkende, sowie Demos breiter rechter Zusammenschlüsse das Alltagsbild prägen, wird rechte Hetze und Gewalt nicht nur von offen faschistischen Strukturen und Parteien gefördert. So schaffen es mittlerweile andere rechte und konservative Kräfte Hand in Hand mit Nazis, beispielsweise unter dem Label “Pegida” oder “Demo für Alle”, zu tausenden rechtes Gedankengut auf die Straßen der BRD zu tragen.
Dennoch bleibt die geschichtsrevisionistische Mahnwache, als ehemals einziger regelmäßiger Naziaufmarsch in Baden-Württemberg auf dem Wartberg ein Fixpunkt für die faschistische Szene im Südwesten. Jahr für Jahr kommen dort ausschließlich bekennende Faschisten zusammen. Das stärkt die faschistischen Kräfte lokal und regional. Gerade für Naziparteien wie “Die Rechte” und NPD, die im Enzkreis besonders aktiv sind, ist die Mahnwache auf dem Wartberg im Hinblick auf die Landtagswahlen im März, ein Datum, an dem sie ihre überzeugtesten Anhänger versammeln und festigen können.

(mehr …)

Von nichts kommt nichts – auch Selbstverwaltung kostet Geld!

// Geschrieben am


 

Das Caracol, welches gerade sein fünfjähriges Bestehen feiern durfte, befindet sich in zentraler Lage neben dem Bühler Rathaus in der Eisenbahnstraße 4 und fungiert als Treffpunkt für eine Gruppe politisch interessierter und aktiver Menschen des linken politischen Spektrums. Als ein offener Raum für regelmäßige Veranstaltungen erfüllt das Caracol eine wichtige Funktion in der Umgebung. Ähnliches findet sich erst wieder im etwa 40km entfernten Offenburg und das auch erst seit kurzem. Solche Veranstaltungen sind etwa der zweiwöchig stattfindende Antifa-Abend, an dem die Umtriebe rechter und faschistischer Gruppierungen besprochen, unsere Haltung dazu diskutiert und wenn möglich Aktionen wie die Teilnahme an größeren Gegendemonstrationen, sowie lokaler Protestaktionen (Beispiele sind Bernd Luckes Auftritt in Bühl, NPD-Infostände in Achern aber auch selbstorganisierte Gedenken zur Reichspogromnacht, etc.) organisiert und koordiniert werden. Der Caracol-Lesekreis, in dem Werke gesellschaftswissenschaftlicher Autoren gemeinsam gelesen und diskutiert werden. Das monatlich stattfindende Raumplenum, an dem caracolinterne Angelegenheiten, sowie Veranstaltungen wie politisch-geschichtliche Vorträge, Fahrten zu Gedenkstätten oder auch die alljährlich stattfindende „Bad-Taste-Party“ und das „Kicken-gegen-Rassismus“ mit überregionaler Teilnahme, sowie gelegentliche offene Treffen besprochen werden.

Die Finanzierung und Organisation läuft eigenständig ab, ein Aspekt der uns sehr wichtig ist. Unter dem Motto gemeinsam.kreativ.selbstverwaltet finanzieren wir uns nur über regelmäßige Kleinspenden eines Unterstützerkreises, sowie gelegentliche Veranstaltungen, wie z.B. Partys. Dennoch haben wir im Moment ein Problem, die laufenden Kosten zu decken. Unsere Ausgaben beschränken sich ausschließlich auf die anfallenden Kosten zur Erhaltung und Verbesserung der Räumlichkeit, sowie Material für politische Aktionen, Demonstrationen und andere Veranstaltungen. Wenn ihr euch mit unserer politischen und gesellschaftlichen Arbeit identifiziert, bitten wir euch:
Auch Selbstverwaltung kostet Geld, deshalb:
Unterstützt uns!

SJD – Die Falken Ortsgruppe Bühl
IBAN: DE53 6629 1400 0005 1219 49

►BAD TASTE PARTY 6.0◄ [exklusiv.konsequent.voluminös]

// Geschrieben am


11052225_955183144553276_4903812484993865527_o

gemeinsam. kreativ. selbstverwaltet.