Warnstreiks bei Bosch

// Geschrieben am


Weit über hundert Bosch-Beschäftigte fanden sich am vergangenen Donnerstag, dem 02. Mai 2013, vor den Werkstoren des Bühler Boschwerks ein, um gemeinsam einen Warnstreik durchzuführen. Bei bestem Wetter taten die Arbeiterinnen und Arbeiter ihre Forderung nach 5,5 % mehr Lohn kund. Das bisherige Angebot der Arbeitgeber liegt bei 2,3 %, wobei sich dieses Angebot nur auf 11 Monate bezieht und es somit zwei „Nullmonate“ gäbe. Unter dem Strich würde das einer Lohnerhöhung von 1,9 % entsprechen, was nicht einmal die derzeitige Inflationsrate ausgleichen würde.
Der Betriebsratsvorsitzende Klaus Lorenz ging nochmals auf die wichtige Rolle des 1. Mai als internationaler Tag der ArbeiterInnenbeweung ein und betonte, dass er sich sicher sei, dass die zwei Millionen IG MetallerInnen in Deutschland ihre Forderungen durchsetzen werden.
Später wurde noch von einem Kollegen daraf hingewiesen,dass der nächste Streik für Ende Mai bzw. Anfang Juni bereits geplant sei und aus „einer Warnung schnell eine Drohung werden könne“.
Man schließe auch nicht aus, eine Urabstimmung bezüglich eines Streiks durchzuführen. Dies hätte es zwar seit über 12 Jahren hier nicht mehr gegeben, doch man war sich einig, dass „wenn wir unten kräftig draufdrücken, kommt oben auch was raus!“

Wir wünschen allen Arbeiterinnen und Arbeitern viel Erfolg beim Erkämpfen ihrer Forderungen!

IMG_0352

Tags: , , , , , ,

Kategorien: AllgemeinBerichtePresse





gemeinsam. kreativ. selbstverwaltet.